Die Welt zu Gast in Beeskow

Die Welt zu Gast in Beeskow

Seit mittlerweile 25 Jahren wird also die Burg Beeskow jeden Sommer getreu dem Motto „Musik ist unsere gemeinsame Sprache“ Begegnungsstätte vieler Künstler aus Deutschland, Europa und der Welt. Von Anfang an stellte die Begegnung junger Sänger aus Ost und West einen wichtigen Grundsatz des Seminares dar. Fokussierte man sich kurz nach der Wiedervereinigung im ersten Wochenendkurs im Jahre 1991 noch auf Studenten der beiden Ost- und Westberliner Musikhochschulen, öffnete sich das Gesangsseminar schnell nach Osteuropa. Bereits Anfang der 1990iger Jahre entstanden die ersten Verbindungen zu Osteuropäischen Hochschulen und Konservatorien, die im Laufe der Jahre intensiviert und ausgebaut werden konnten. Die Präsentation ihrer besten Studenten bereicherte seither das  Seminar. Stipendien örtlicher Unternehmen und Privatpersonen ermöglichen den osteuropäischen Studenten die Teilnahme am Gesangsseminar. Seit 2012 bestehen auch mit den internationalen Gesangswettbewerben „Bruna Spiler“ in Montenegro und Lazar Jovanović in Serbien feste Kooperationen. 2015 konnte dank der Vermittlung der ehemaligen Kursteilnehmern Viktoria Lasaroff, erstmals zwei kubanischen Sängerinnen die Teilnahme am Internationalen Opernkurs über das Goethe-Institut ermöglicht werden.

Mittlerweile ist der Kurs also weit über die Grenzen Deutschlands bekannt und Teilnehmern vieler verschiedener Länder Europas sowie Amerika, Asien und Australien, privat oder durch Ihre Hochschulen entsandt, treffen hier zusammen. In den vergangen 25 Jahren waren mehr als 600 junge Sängerinnen und Sänger aus verschiedensten Ländern, teil des Internationalen Gesangsseminars/Opernkurses auf der Burg Beeskow.