Prof. Mathias Behrends

Der Opernregisseur Prof. Mathias Behrends leitet das Schweizer Opernstudio, Hochschule der Künste Bern und inszeniert regelmässig u.a. «L’Incoronazione di Poppea» von C. Monteverdi; «Ottone» und „Giulio Cesare“ von G. F. Händel; «Idomeneo», «La Finta giardiera», «Die Zauberflöte» von W. A. Mozart; «Il curioso indiscreto» von P. Anfossi und «Falstaff» von A. Salieri. Er studierte Opernregie an der Hochschule für Musik Berlin, assistierte bei Ruth Berghaus, Christian Pöppelreiter, Johannes Schaaf, Peter Konwitschny und inszenierte in Stuttgart, Berlin, Graz, Leipzig, Ingolstadt, Cottbus, Singapur, Zagreb («Das schlaue Füchslein» von L. Janáček, 2017 und «Werkstatt nach Gustav Mahler» 2019) und den Festivals in Davos (Schweiz) und La Chaise-Dieu (Frankreich). Er lehrte Musiktheater an den Hochschulen in Graz, Leipzig, Karlsruhe, Luzern, Genf, Zagreb und gibt Masterclasses im Bereich Oper. Das Spektrum seiner Inszenierungen reicht von J. S. Bachs „Johannes-Passion“ bis zu zeitgenössischem Musiktheater (u.a. „Weisse Rose“ von U. Zimmermann). Er entwickelte die kreativen Projektformen Opernwerkstatt («Werkstatt nach Gustav Mahler», «Ariadne», «Mythos Orfeo») und Opernskizzen („Kitsch in der Oper“, „Rituale»). Künstlerische Zusammenarbeit mit dem Dramaturgen Wolfgang Willaschek, dem Künstler Hermann Weber, den Kostümdesignerinnen Sun Sun und Barbara Repe, der Bühnenbildnerin Ewa Martha, dem Kostümatelier Casa d‘Arte di Milano sowie zahlreiche eigene Bühnenbildentwürfe.